Montag, 20. November 2017

Nikolausstiefel ...

tilda... as every year
ja, jedes jahr im advent (oder so um den dreh) nähe ich irgendetwas
aus meinen tildabüchern. die nikolausschlittschuhe hatte ich im vergangenen
jahr schon mal unter der nadel, jetzt musste nachschub her...
genug trübe novembertage hatten wir, genau die richtige zeit um wieder kräftig in meinen
tildabuch-schätzen zu blättern. käffchen dazu und eine besondere bratapfelvariante....
im buch "mit tilda durch das jahr" gibt es nikolausschlittschuhe samt schnitt.
ich habe sie etwas abgewandelt, denn eine gebogene schuhspitze sollte es sein.
eine vorlage für die kufen gibt es nicht, macht nix, geht auch ohne.

und hier, bratapfel im schlafrock...
während die äpfel 30 min im ofen backen, mache ich mich an die kufen.
zurecht geschnitten hat sie papa hummelellli - ich habe zwar eine eigene
säge, leider sind wir noch keine freunde -  ...da beschränkten sich meine holzarbeiten
aufs schleifen, löcher bohren und streichen.

 die stiefel selbst nähte ich schon ein paar tage zuvor.
mit allerlei schnickschnack verziehrt, natürlich viel rot, gefüttert mit volumenvlies
+  schlaufe mit knöpfen zum aufhängen, sind sie genauso geworden wie gedacht.
bis auf einen, sind bereits alle versprochen.
ausgerechnet das komplett graue exemplar bleibt übrig (den gibts nun bei >>dawanda<<),
wo ich doch so gerne rot  mag.
ich muss mir wohl noch einen eigenen nähen... und vorab nochmal kontakt
mit meiner säge aufnehmen, evtl. klappt es beim zweiten versuch ja besser.


inzwischen sind die äpfel fertig.
also rauf aufs sofa und erstmal los geschlemmt....
rezept:
4 kleine äpfel, 1 ei, 1 EL milch, 60g weiche butter, 60g zucker, 1 pä vanillezucker, 80g mehl, 30g gemahlene nüsse, 1/2 TL backpulver, 1/2 TL zimt, saft 1/2 zitrone.
den ofen auf 170° vorheizen.
butter, zucker, vanillezucker, ei, milch miteinander verrühren,
dann den rest dazu, weiter rühren bis ein gleichmäßiger teig entsteht.
die förmchen halb voll teig geben, von den äpfel habe ich auf der blütenseite je ca. 1 cm dick abgeschnitten, das kerngehäuse rausgeholt, mit marzipan, etwas nutella, gehakten mandeln und rumrosienen gefüllt,  kopfüber in den teig gedrückt.
ca. 30 min backen und noch warm essen... vanillesauce (oder eierlikör) nicht vergessen :)))
 sehen die nicht zum anbeißen aus!
ich hoffe es tropft der zahn.... ;))

ich wünsche euch eine schöne woche, machts hübsch, bis ganz bald!
liebe grüße von der insel, eure

Sonntag, 12. November 2017

Farbenfroh im Herbst...

je mehr es draußen stürmt, regnet oder an manchen tagen überhaupt nicht richtig hell werden will - um so gemütlicher wird es drinnen. häkelnderweise auf dem sofa sitzen, kerzen an, tee dazu....
auch an die nähmaschine geht es immer wieder, so lassen sich die grauen tage
prima aushalten.
gibt es zwischendurch dann doch mal einen sonnigen tag gehts raus, etwas frische luft um die nase wehen lassen und überhaupt, es müssen ja fotos gemacht werden... ;)
diese tasche wurde sich gewünscht und soll als wickeltasche dienen bzw. soll da alles zubehör
für klein emma rein. farbtechnisch hatte ich freie hand, hauptsache vorn ein foto
drauf und der henkel bitte schööön lang.
die kombination mit jeans rosa/pink mag ich ja sowieso gerne, also war schnell
klar wie sie wird. gestern war übergabe, ruck zuck das gute stück geschultert, 
henkellänge für gut befunden und überhaupt: die tasche gefällt ! :)) freut mich!

und wenn wir es schonmal sonnig haben wird gleich noch ein bisschen draußen
geblieben, die terrasse gefegt, ein paar blümchen im strandkorb sitzend gehäkelt,
käffchen dazu...
...und meine letzten macarons weg genascht.
so schade, nun ist die packung leer und ich weiß nicht wo und ob es auf rügen irgendwo
nachschub gibt. ich glaube nicht...   und hoffe nun auf die erste dezember woche, da verreisen
wir wieder ein paar tage, ich werde die augen offen halten....

EIN PAAR TAGE ZUVOR...  bei 8°C zwei häkelstündchen am strand.
wir hatten chili con carne, tee, erbeerbowle und jede menge spaß dabei.
LEUTE,  uns gehts gut !

nun gucken wir mal, was uns die nächste woche bringt - ich habe schon eine idee..
für uns alle hoffe ich auf schöne herbsttage.

winke, winke von der insel rügen,
machts hübsch, bis denne, eure


Dienstag, 7. November 2017

Prag und der Trdelnik - ich habe mich verliebt...

...ja genau! zum glück waren wir nur ein paar tage in prag, denn wir haben tatsächlich jeden tag
einen trdelnik vertilgt und natürlich nicht die einfache variante, nein - wenn schon denn schon -, 
die variante "vanilla dream" musste es sein...
(vanilla dream = vanillecreme und erdbeeren + häubchen sahne im warmen hefehörchen welches zuvor in zimt und zucker gewälzt wurde = irre lecker)
ich hatte vorher noch nie vom trdenik gehört und war nun um so überraschter und begeisterter.
der trdelnik (auch trdlo genannt) ist ein in traditionelles, tschechisches süssgebäck und hat die form einer rolle. der teig wird auf eine runde form gewickelt und über glühenden kohlen (oder elektro- bzw. gasgrill) drehend gebacken. siehe link >>youtube.com/watch<<

nun aber ganz von vorn...
unser hotel befand sich nahe der karlsbrücke.
gleich nach dem frühstück machten wir uns auf den weg. ich hatte mir eingebildet, dass im
november die saison ganz bestimmt vorbei sein wird. falsch gedacht, die straßen, gassen in
der altstadt und auch die karlsbrücke war rappelvoll, menschen ohne ende, wie beim volksfest.
uns ganz egal, wir haben urlaub!

 am ende der brücke hat man nach rechts und links schöne blicke auf
kanäle und gassen.
verlässt man die brücke und schreitet durch das brückentor, gibt es links - ein paar häuser
weiter - den besten tredelnik ever (best trdlo >>HIER<<).
denn ganz wichtig, die waffel muss frisch gebacken sein, also noch warm.
am ersten tag bekamen wir (wo anders) eine kalte, da waren wir noch ahnungslos...
>>wikipediai/trdelnik<<
 unser tagesziel war die prager burg.
auf dem weg dorthin erkundeten wir die kleinen gassen zu beiden seiten der hauptstraße,
dass entpuppte sich als prima idee, erstens: wir entdeckten ganz zauberhafte ecken
und zweitens: hier waren weniger menschen unterwegs.




der aufstieg ist geschafft, die burg liegt vor uns.
viele fotos von der burg selbst werde ich nicht zeigen, sie ist so groß, dass würde 
den post sprengen.
 der blick von der burg auf prag ist traumhaft.

 sogar von hier sieht man die massen über die karlsbrücke wandeln.

auf der anderen seite des berges geht es wieder runter.
zu unserer überraschung ist es ein weinberg, da legen wir doch gleich mal eine pause ein
und nehmen ein schlückchen ;)
 fast unten angekommen wird mit gesunden leckereien gelockt,
sehr schön anzusehen - wir können den vitaminbomben jedoch wiederstehen ;)

 die karlsbrücke kommt in sicht und wir haben somit das tagesziel erreicht,
nun schlendern wir noch ein biisschen durch die straßen und genießen...

das war ein schöner tag. so kann es  weiter gehen!
demnächst gibts einen zweiten post, alles in einen zu packen ist unmöglich :).
Ich freue mich, dass ihr so tapfer bis zum ende durchgehalten habt.
liebe grüße, eure
verlinkt mit: >>heutemachtderhimmelblau<< 


TIPP geldwechsel in prag hier: >>exchange null%<<

Montag, 30. Oktober 2017

Herbststurm trifft Hafertaler...

sonntag: es stürmt wie verrückt, die sonne scheint auch - also inselherbstwetter
wie im bilderbuch.
ich habe meine frühschicht gerade beendet. bevor es nach hause geht, werde ich draußen trotz
steifer brise noch eine runde drehen um ein paar fotos zu machen.

zu hause stehen schon alle zutaten für schwedische hafertaler bereit,
gleich geht`s los...




schwedische hafertaler
teig: 125g mehl, 1/2 tütchen backpulver, prise salz, 200g zimmerwarme butter, 250g zucker,
1 großes ei, vanilleextrakt ca. 1/2 teelöffel, 1/2 teelöffel zimt, 250g zarte haferflocken

zubereitung: backofen auf 180° vorheizen, backblech mit backpapier auslegen, 
mehl mit dem backpulver und dem salz mischen, in einer extra schüssel butter und zucker
cremig rühren, ei, vanilleextrackt und zimt zur zuckerbutter geben, kräftig weiter rühren. 
das mehl dazu, unterrühren und zum schluss die haferflocken. 
den teig solange kneten bis es ein fester klumpen ist.
davon ca 25 kleine kugeln rollen, platt drücken (auf ca.  8-10 mm) und für ca. 15 min backen, die ränder dürfen nur leicht braun sein. wenn die taler aus dem ofen geholt werden, gleich vom blech nehmen und zum abkühlen auf ein rost legen.

kleine zwischenfrage, weiß jemand wieder dieser baum / strauch heißt?
er trägt gerade so wunderschön kräftig pinke blüten. 


ich habe die taler noch etwas mit schokolade verziert, muss nicht, kann aber. 
nun ist es auch schon egal, kalorienarm sind sie ja sowieso nicht... ;)
ABER - SUPERLECKER!!

was sagt ihr zum WECK-glas, loch in den deckel gebohrt, möbelknopf dran,
fertig :)

und es gibt ein neues häkelprojet.
bei instagram bin ich drüber gestolpert, die liebe marion hat sich die mühe gemacht 
und einen greengatejackencal vorbereitet. jede woche werden 10 - 15 reihen gehäkelt. 

am letzten freitag war start. HIER gehts zu marion >>instagram.com/marionida<<
ich bin schon gespannt, wie viele damen mitmachen und wieviele fertige
häkeljacken es am ende geben wird . 

ich wünsche euch eine schön woche!
hier ist sturmtief  HERWART inzwichen vorbei gezogen, es ist alles okay.
habt ihr den sturm gut überstanden?
liebe grüße von der insel rügen,
eure

und schnell noch eine fotocollage zum thema GEMÜTLICH, damit gehts nun zu
LOTTA`S Linkparty >>bunt ist die welt<<