Freitag, 13. April 2018

Ich bin verliebt...

...in die kleinen ziegen. so was süßes, ich werd verrückt...
wir waren im stralsunder tierpark.
mein letzter besuch dort liegt wohl schon über 30 jahre zurück. 

mit sicherheit ist es doppelt schön wenn bäume und sträucher grün sind,
aber uns hat es trotzdem gefallen.





vor diesem kessen gänsekerl mussten wir flüchten,
der dachte wohl wir wollen was von seiner holden...

  für einen besuch im tierpark oder zoo ist man wohl nie zu alt.
ich könnte ewig nur stehen, die tiere beobachten, streicheln...
viele lagen faul in der sonne und wollten sich nicht zeigen.

wir hatten einen richtig schönen tag, bei aller schönstem wetter.
und, wann habt ihr das letzte mal einen zoo besucht?

ich wünsche euch ein  sonniges wochenende.
liebe grüße von der insel rügen, eure
 

ps.: hier eine heute / damals collage, dass war vor wohl ca. 36 jahren :)
in eben diesem tierpark, da hatten es mir auch die ziegen angetan.

Dienstag, 10. April 2018

Fliegenpilz trifft Schneeglöckchen...

...und endlich liegt frühling in der luft...
noch ein paar tage zuvor haben wir schnee geschoben und dann wurde es übergangslos so warm, dass man von winterstiefeln zu flip flops hätte wechseln wollen. so richtig warm war es aber leider nur zwei tage, egal - es wird...

trotzdem habe ich noch ein kuschelig warmes fliegenpilz-kleid  für ein großes mädchen genäht.
ob für kühle abende am strand, abends auf dem heimischen sofa, zum vormittags käffchen bei der nachbarin oooder zum dekorativ in der eigenen küche sitzen - die ebenfalls ein rot/weißes pünktchenkleid trägt - passt immer, macht gute laune und bringt die welt zum schmunzeln.
übergabe war gestern, passt wie angegossen und gefällt :)


ist die schneeglöcken- märzbecherfülle nicht eine pracht?
der hang samt kirche befindet sich direkt an der straße, bei jedem vorbei fahren  
bin ich hin und weg. davon musste ich natürlich auch in diesem jahr wieder fotos machen.



die fliegenpilzapplikationen habe ich frei hand ausgeschnitten, mit bügelvlies verstärkt
und alles nacheinander aufgenäht.
kleidschnitt: vlieland von schnittreif (der allerbeste schnitt überhaupt!)

natürlich haben wir das wetter genutzt und waren samt kamera kräftig  unterwegs...
so kann es wettertechnisch gerne weiter gehen.
bye, bye - bis nächste woche.
liebe grüße von der insel rügen, eure

ps: die woche sonst so...
und was war bei euch los die tage? seid ihr auch in frühlingslaune?

Dienstag, 3. April 2018

Osterallerlei...

....und zack, sind die ostertage um. dank reichlich schneegestöber blieb zeit um bis zuletzt fleißig zu häkeln, basteln, nähen, backen...
etwa drei wochen zuvor hatte ich bei yvonne von >>wichtelhuesli.blogspot<<  ganz zuckersüße, gefilzte küken entdeckt. ich war spontanverliebt, die wollte ich auch! da ich nun leider nicht
filzen kann (noch nicht), kamen statt filzwichtelmützchen meine gehäkelten eierwärmer zum einsatz.


sind sie nicht lustig? die schnäbel aus fimo-soft-knete geformt/gebrannt, die gehäkelten
eiermützen samt bommeln drauf, tildahaare dran genäht, die augen sind aus
kunstleder  mit perlen-maker-klecks, die füße gibt's zu kaufen,
die filzkugelkörper auch ...

zum fotografieren ging es samt köfferchen in den park.
ich dachte, bei all dem mistwetter bin ich bestimmt allein unterwegs.
nix da, der park war rappelvoll, alle unterwegs zum floh- und krammarkt im alten marstall.
das ging irgendwie ganz an mir vorbei. egal, dass fotoshooting wurde durchgezogen...


zurück zu hause  machte ich mich an eine ZITRONENTARTE.
ich habe diese leckerei schon länger auf dem schirm und weil sie farblich so gut zu ostern
passt, war genau jetzt der richtige zeitpunkt.
irre gut sag ich euch.
natürlich soll man sie erst anschneiden wenn sie richtig kalt ist, nach stunden oder
macht man sie abends, bestenfalls am nächsten tag.
aber nein, ich hab schon ganz bald dran rumgeschnitten, die füllung war noch nicht richtig
fest. dem geschmack machts nichts, ganz im gegenteil. aber fürs auge und fürs foto...



beim nächsten mal versuche ich es mit orangen, bestimmt auch sehr gut.

gerne verrate ich euch das rezept

BODEN:
220g mehl, 50g puderzucker, prise salz, 150g kalte butter, 1 ei

butter, zucker und mehl in eine schüssel geben und solange verkneten bis eine krümelige masse entsteht. nun das ei hinzugeben, verkneten. teig ausrollen, gleichmäßig in die gefettete form drücken, mit der gabel den boden an mehreren stellen einstechen (so entstehen beim backen keine blasen), die form samt boden 30min (oder länger) in den kühlschrank stellen. den ofen auf 190° vorheizen und den boden bei 190° ca. 10 min backen. danach auskühlen lassen.

 tipp: ich habe im waserbad schokolade zerlassen (einen großen weihnachtsmann + andere hohlkörper die keiner isst) und damit den ausgekühlten boden bestrichen, dann weicht er nicht auf.

ZITRONENFÜLLUNG:
200 ml zitronensaft (gepresst aus 3-4 zitronen / reichts nicht, dann mit orangensaft
auffüllen), 80g Butter, 150g zucker, 4 eier, 3 blattgelantine

butter im topf zerlassen, zitronensaft und zucker zufügen und verrühren. die eier gründlich verquirlen und unter rühren in den topf geben, bei mittlerer hitze mit dem schneebesen so lange rühren, bis die creme etwas andickt, zum schluss die eingeweichte/ausgedrücke blattgelantine dazu.
nicht kochen lassen und immer rühren. zitronenfüllung abkühlen lassen.

BAISER:
2 eiweiß, 80 g zucker, 1 prise salz, 1 TL stärke

 nachbacken lohnt auf jeden fall!!

das wars für heute.
nun hoffen wir mal, dass der winter tatsächlich vorbei ist
und wir den frühling, den strand, picknicks im freien, die sonne und und und...
genießen können
liebe grüße von der insel rügen, eure


ps: ansonsten gab es zu ostern viiiiel schnee...

Montag, 26. März 2018

Frühling liegt in der Luft...

endlich ist das eis weg, die sonne scheint, ob es nun frühling wird?
wie auch immer es kommt, dass wetter muss genutzt werden, ob vor dem spätdienst oder nach dem frühdienst, bei sonnenschein gehts raus.  UND,  es mussten fotos her...
sehr zur freude aller strandwanderer an diesem vormittag, bekam auch herr hummelellli
ein säckchen auf den rücken. wenn keine freundin zur stelle ist springt er ein...

die grauen tage hatten auch ihr gutes, ich hatte zeit für die nähmaschine.
ein turnbeutel-rucksack wurde gewünscht. es dauert meist ein paar tage bis ich ein bild
im kopf habe wie das fertige teil aussehen wird, welche stoffe, welcher schnickschnack, farbrichtung...
irgendwann erinnerte ich mich an mein stoffpanel mit den süßen gorjuss mädels aus
dem hause santoro, ein 1985 gegründetes londoner designhaus.
ich finde die mädels zuckersüß, in ihren zumeist roten kleidchen sind sie genau meins :)



die zwei nackten bronze leute nehmen schon mal ein sonnenbad...


nachdem wir so einige stürmische tage hinter uns haben hoffte ich, bernstein oder
wenigstens einen donnerkeil zu finden, nix da – bzw. meine augen sind für solche
fundstücke blind…
bis wir uns in die fluten stürzen können wird es noch eine ganze
lange weile dauern, egal - zum mal kurz den zeh reinhalten und picknicken geht`s
schon fast...

auf den heimweg suchten wir uns bei karls noch ein lauschiges plätzchen und gönnten
uns bratwurst + käffchen.
kurz darauf trat ich gut gelaunt und fröhlich meinen spätdienst an.
von diesem wetter hätte ich gerne mehr :).
 in diesem sinne, winke  winke von der insel rügen, eure

 ps.: weiter gehts mit jeans, häkelblümchen und perlen maker. wie kann es anders sein,
eine tasche wirds... die perlen maker idee hab ich bei jen  >bijjen.blogspot<< abgeguckt,
sie hat mir da ein bisschen auf die sprünge geholfen, vielen dank nochmal :)